Go to top

Alina Andersohn

Alina Lucia Andersohn, geboren 2003, begann im Alter von drei Jahren Cello zu spielen.  Zu Beginn erhielt sie Unterricht von ihrer Mutter, welche hauptberuflich Geigerin ist. Anschließend wechselte sie zu Clemens Weigel, der sie von 2013 bis 2018 unterrichtete. Seit 2018 ist sie Jungstudentin bei Prof. Maximilian Hornung an der Hochschule für Musik und Theater München.

Außerdem erweiterte sie ihre künstlerische Ausbildung durch die Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen, u.a. bei Prof. Danjulo Ishizaka, Daniel Müller-Schott und Prof. Rudolf Gleissner. Alina Andersohn ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, u. a. erhielt sie 2019 einen 1. Bundespreis in der Kategorie „Violoncello solo“.

Zwischen 2013 und 2019 war sie Mitglied des Puchheimer Jugendkammerorchesters, seit 2016 spielt sie im Odeon Jugendsinfonieorchester und seit 2018 im Bayerischen Landesjugendorchester. Sie sammelte in allen drei Orchestern zahlreiche Erfahrungen als Stimmführerin. Zu den eindrucksvollsten Projekten zählen u.a. Mahlers 2. im Bayerischen Landesjugendorchester, Mahlers 3. im Odeon Jugendsinfonieorchester, „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi mit Julia Fischer und Haydns Schöpfung mit den Münchner Philharmonikern.

Des Weiteren erhielt Alina Andersohn einen großen Einblick in die Welt der Kammermusik. Sie wirkte bei verschiedenen Kammermusikkursen, wie z. B. beim Deutschen Kammermusikkurs Jugend musiziert, bei der Kammermusik Werkstatt des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und bei Kammermusikkursen des Bayerischen Landesjugendorchesters mit. So konnte sie zahlreiche kammermusikalische Erfahrungen mit diversen Ensembles sammeln.

Nebenbei spielt sie Klavier und ist seit 2013 Mitglied des Pianistenclub in München, wo sie des Öfteren an Vorspielen teilnahm. Zusätzlich hatte sie von 2017 bis 2019 klassischen Gesangsunterricht und trat zu verschiedenen Anlässen auf. Stand 16.11.2022 Alina ist seit 2013 Mitglied im Pianistenclub.

zurück