Laetitia Hahn

geb. 2003, begann im Alter von zwei Jahren Klavier zu spielen. Mit vier Jahren wurde sie eingeschult und übersprang vier Klassen. 2011 gab sie ihr erstes Solokonzert, wurde 2012 Jungstudentin und spielte im selben Jahr bei der Preisverleihung zum Internationalen Mendelssohn Preis an Dr. Richard von Weizsäcker und konzertierte mit Lang Lang in China und München. Laetitia gewann viele Wettbewerbe und wurde von Lang Lang zum „Musikbotschafter“ und von den Aachener Nachrichten zum „Menschen 2014“ ernannt. Mit zehn Jahren gab sie ihr Klavier-Solo-Debüt und ihr Orchester-Debüt. Sie spielte in wichtigen Konzertsälen, u. a. mit dem Novosibirsk Philharmonic Orchestra unter Peter Sanderling oder dem Beethoven Orchester Bonn mit Caroline Nordmeyer.

Mit zwölf Jahren wurde Hahn KAWAI-Künstlerin, mit 15 debütierte sie als Dirigentin mit dem Alion Baltic Sinfony Orchestra und hatte Premiere Ihres Klavierkonzerts „Weapons of Light“ mit Radio Moldovia. Im Mai 2021 spielte sie im Münchner Herkulessaal Beethovens 5. Klavierkonzert.

zurück
Go to top