FREUNDE FÜRS LEBEN

- Sibelius und Busoni - Grieg und Tschaikowsky -


Konzertdetails:

Am Samstag, 28.12.2019, um 19:30 Uhr

im Gasteig München, Kleiner Konzertsaal

81667 München, Rosenheimer Straße, 5
Anfahrt: S-Bahn Rosenheimer Platz, Tram 18 "Am Gasteig"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 22:00 Uhr


Preise:
Gasteig
25.00 Euro Normalpreis
20.00 Euro ermäßigter Preis
10.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer

Die Anzahl der Karten und die Preiskategorien können Sie später im Warenkorb angeben.



Über alle Grenzen
FREUNDE FÜRS LEBEN
Sibelius und Busoni – Grieg und Tschaikowski

 

An dem Konzertabend zum Jahresausklang erzählt Birgitta Eila über die Freundschaften zwischen Jean Sibelius (Finnland) und Ferruccio Busoni (Italien) sowie Edvard Grieg (Norwegen) und Peter Tschaikowski (Russland).

Busonis Frau Gerda war Tochter des in Helsinki lebenden schwedischen Bildhauers Carl A. Sjöstrand, so weilte Busoni häufig in Helsinki. Mit dem nur wenige Monate jüngeren Sibelius verband ihn eine lebenslange, jugendlich anmutende Freundschaft, „man konnte nie wissen wohin sie zu gehen dachten – sie benahmen sich wie Schuljungen“ (Henry Wood).
Eine tiefe Wertschätzung verband Grieg mit dem drei Jahre älteren Tschaikowski. Sie freundeten sich 1888 während Griegs Aufenthalt in Leipzig an. Auf Tschaikowskis Wunsch wurden auf einer musikalischen Soiree seine Violinsonate c‑Moll und sein Streichquartett gespielt, man war zusammen Gast bei einem Neujahrsempfang und Grieg verbrachte märchenhafte Tage in Berlin, um ein Festkonzert des Freundes zu besuchen.

Die Komponisten fanden über alle Grenzen zueinander, noch ohne Telefon, E-Mail oder WhatsApp. Künstlerisch inspirierten sie sich gegenseitig und begleiteten sich durch Höhen und Tiefen ihres Lebens.

Vier Pianisten und eine Geigerin in unterschiedlicher Besetzung (Klavier solo und vierhändig, Duo) bieten eine leidenschaftliche Auswahl bekannter und unbekannter romantischer Musik in einem breiten Gefühlsspektrum.

Birgitta Eila/Heiko Stralendorff

 

Karten mit MVV-Nutzung gibt es

direkt über den Pianistenclub (ohne Verkaufsgebühr):
Sie bestellen im Internet www.pianistenclub.de oder am Clubtelefon 089 95456009 bis zu acht Tage vor Konzerttermin, und wir schicken Ihnen die Karten nach Geldeingang zu (zuzüglich € 3,- Bearbeitungsgebühr pro Bestellung).

Karten im Vorverkauf auch bei München-Ticket GmbH, Tel. 089 54818181, und an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) oder
bei der Firma „Notenpunkt“, Lothringer Str. 5, 81667 München, Tel. 089 4471553, zuzüglich 15 % Bearbeitungsentgelt.

Kartenvorbestellung (Abholung an der Konzertkasse) im Internet www.pianistenclub.de oder Tel. 089 95456009.

 

Das Programm:

Ferruccio Benvenuto BUSONI (1866–1924)
Transkription der Chaconne (1893) aus der Violinpartita d-Moll BWV 1004 von Johann Sebastian BACH
Sylvia Dankesreiter, Klavier

Jean SIBELIUS (1865–1957)
aus op. 5: Impromptu h-Moll (1893)
aus op. 24: Romanze Des-Dur (1903)
aus op. 68: Rondino cis-Moll (1912)
Megumi Bertram, Klavier

Peter Iljitsch TSCHAIKOWSKI (1840–1893)
Menuetto scherzoso Es-Dur op. 51 Nr. 3 (1882)
Dumka c-Moll op. 59
„Scène rustique Russe“ (1886)
Peter Chukhnóv, Klavier

PAUSE

Edvard Hagerup GRIEG (1843–1907)
Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 c-Moll op. 45 (1886)
Allegro molto ed appassionato
Allegretto espressivo alla Romanza
Allegro animato
Katrin Ambrosius-Baldus, Violine
Birgitta Eila, Klavier

Peter Iljitsch TSCHAIKOWSKI (1840–1893)
Romanze F-Dur op. 51 Nr. 5 (1882)
aus „Die Jahreszeiten“ op. 37a (1875/76)
Dezember – Weihnachten. Tempo di Valse
Peter Chukhnóv, Klavier

Jean SIBELIUS
aus „Die Bäume“ op. 75: Die Fichte. Valse (1914)
Birgitta Eila, Klavier

Edvard Hagerup GRIEG
Norwegischer Tanz d-Moll op. 35 Nr. 1: Allegro marcato (1880)
Megumi Bertram und Sylvia Dankesreiter, Klavier zu vier Händen

Idee, Konzept und Moderation: Birgitta Eila


zurück zum aktuellen Programm

Go to top