Anna Karácsonyi

wurde 2002 als Kind einer Musikerfamilie geboren. Im Alter von fünf Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht bei ihrer Mutter Gabriella Karácsonyi. Zurzeit studiert sie an der Kalaidos Musikhochschule Zürich bei Prof. Barbara Szczepanska. Sie ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“, des van Bremen Klavierwettbewerbs, des Internationalen Chopin-Wettbewerbs Budapest, des Nationalen „Johann Sebastian Bach“-Wettbewerbs für junge Pianisten Köthen, des Kleinen Schumann Wettbewerbs Zwickau, des internationalen Wettbewerbs „Münchner Klavierpodium“, des Schimmel Klavierspielwettbewerbs, des Rotary Klavierwettbewerbs, des Internationalen Grotrian-Steinweg Klavierwettbewerbs in Braunschweig und des 11. Internationalen Balys Dvarionas Klavierwettbewerbs in Vilnius, bei dem sie auch den Sonderpreis der European Union of Music Competitions for Youth gewonnen hat.

Anna Karácsonyi besuchte Meisterkurse bei Aleksandra Mikulska, Igor Levit, Ewa Kupiec, Pavel Gililov, J. Boguslaw Strobel, Anna Gourari und Tamas Ungar. Mit der Sinfonietta Hungarica, dem Kammerorchester Frankfurter Solisten, dem JSO Recklinghausen, dem Sinfonieorchester Pécs, dem Orchester der Musikgemeinschaft Marl und dem Litauischen Nationalen Symphonieorchester spielte sie Klavierkonzerte von Bach, Mozart, Beethoven, Chopin, C. Schumann und Liszt. Klavierabende gab sie in Deutschland, Ungarn, Israel und in den Niederlanden.

zurück
Go to top