Go to top

EIN ABEND - EIN KOMPONIST: FRANZ SCHUBERT


Konzertdetails:

Am Freitag, 26.04.2024, um 19:00 Uhr

im  Seidlvilla – Mühsamsaal

80802 München, Nikolaiplatz , 1b
Anfahrt: U-Bahn 3, 6 "Giselastraße" und Bus 54 und 154 "Thiemestraße"

Ende der Veranstaltung: ca. 21:30 Uhr


Preise:
Seidlvilla
20.00 Euro Normalpreis
15.00 Euro ermäßigter Preis
5.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer

Die Anzahl der Karten und die Preiskategorien können Sie später im Warenkorb angeben.

BESTELLUNG ABENDKASSE

Anschrift

Vorname, Name (Pflichtfeld)
Adresse (Pflichtfeld)
PLZ (Pflichtfeld)
Ort (Pflichtfeld)
Telefonnummer (Pflichtfeld, incl. Vorwahl, z.B. 004989123456 oder 089123456 ohne Leerstelle)
Mailadresse (Pflichtfeld)

Bestellung

Datum der Veranstaltung Anzahl der Karten
26.04.2024

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Bemerkung:

Bitte beachten Sie:

Obige Bestellung ist erst gültig, wenn Sie eine persönliche Bestätigung von unserem Kartenmanager erhalten haben. Die Karten sind dann für Sie an der Abendkasse reserviert und müssen spätestens 30 Minuten vor Konzertbeginn von Ihnen abgeholt werden.




Collage 26 4 2024 

von links oben: Heiko Stralendorff, Susanne Absmaier

von links unten: Aglaya Zinchenko, Gregor Arnsberg

Zum Programm

Die Grundidee der Konzertreihe „Ein Abend – ein Komponist" ist die Begegnung mit einem Menschen und seinem Lebenswerk. 90 Minuten seiner Musik sollen dabei eine möglichst breite Genre- und Zeitspanne umfassen und einen Einblick in wenig bekannte Charaktereigenschaften und Werke ermöglichen. Eine Begegnung wie etwa eine Verabredung am Abend, die es jedem Zuhörer ermöglicht, ungestört auf diese Person einzugehen, die nicht nur komponierte, sondern auch lebte. Die Zusammenstellung aus oft und wenig gespielten Jugend- und Spätwerken lässt mit einer persönlichen Moderation den Menschen hinter seinem etablierten Erscheinungsbild sichtbar werden.

Die zentrale Frage, die sich dabei stellt: Können wir anhand der bekanntesten Meisterwerke eines Komponisten tatsächlich einen lebendigen, vielseitigen, und vielleicht nicht unseren Erwartungen entsprechenden Menschen erkennen? Und war dieser Mensch wirklich in der Lage, sein ganzes Wesen mithilfe der Noten auszudrücken?

Aglaya Zinchenko

Das Programm

Franz SCHUBERT (31.01.1797–19.11.1828)

Zehn Walzer aus op. 18 D 145 (1815-21)
Heiko Stralendorff, Klavier

Aus: Klaviersonate Des-Dur D 567 (1817)

Allegro moderato
Aglaya Zinchenko, Klavier

Aus: Drei Klavierstücke D 946 (1828)

Nr. 1 es-Moll: Allegro assai

Susanne Absmaier, Klavier

Aus: Vier Impromptus D 899 op. 90 (1827)

Nr. 2 Es-Dur: Allegro
Nr. 3 Ges-Dur: Andante
Nr. 4 As-Dur: Allegretto

Gregor Arnsberg, Klavier

Pause

Klaviersonate a-Moll D 784 (1823)

Allegro giusto
Andante
Allegro vivace

Heiko Stralendorff, Klavier

Sechs Moments musicaux D 780 op. 94 (1823–28)

Nr. 1 C-Dur: Moderato
Nr. 2 As-Dur: Andantino
Nr. 3 f-Moll: Allegretto moderato
Nr. 4 cis-Moll: Moderato
Nr. 5 f-Moll: Allegro vivace
Nr. 6 As-Dur: Allegretto

Aglaya Zinchenko, Klavier 

Idee, Konzept und Moderation: Aglaya Zinchenko


zurück zum aktuellen Programm