DIE STUNDE DER JUNGEN PIANISTEN

- Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Pianistenclub e. V. -


Konzertdetails:

Am Freitag, 08.10.2021, um 19:30

im Seidlvilla – Mühsamsaal

80802 München, Nikolaiplatz , 1b
Anfahrt: U-Bahn 3, 6 "Giselastraße" und Bus 54 und 154 "Thiemestraße"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 21:00


Preise:
Seidlvilla
18.00 Euro Normalpreis
15.00 Euro ermäßigter Preis
5.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer

Die Anzahl der Karten und die Preiskategorien können Sie später im Warenkorb angeben.



DIE STUNDE DER JUNGEN PIANISTEN
Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Pianistenclub e. V.

 

Collage 20211008 Seidlvilla

 

Es ist schon zur guten Tradition geworden, die alljährliche Mitgliederversammlung des Pianistenclub mit einem Konzert junger aufstrebender Künstler einzuleiten.

Die Geschwister Laetitia und Philip Hahn haben mit ihren zwölf und 18 Jahren bereits die Konzertpodien dieser Welt erobert. Philip Hahn präsentiert eines der bekanntesten Werke des Altmeisters Johann Sebastian Bach, die Orgel-Toccata in d-Moll, in einer raumgreifenden Version für Klavier solo von Ferruccio Busoni. Philip und Laetitia Hahn versenken sich danach in Franz Schuberts spätes Meisterwerk für Klavier zu vier Händen, seiner f-Moll-Fantasie. Es ist, als offenbare Schubert in seinem letzten Lebensjahr einen Blick auf Gefühle verborgener Sehnsüchte und des Aufbegehrens.

Freundinnen und Freunde groß besetzter Kammermusik kommen mit Antonín Dvořáks herrlichem Klavierquintett auf ihre Kosten. Fünf temperamentvolle junge Instrumentalisten spielen das Werk voller wunderbarer Melodien und übersprühender Vitalität.

Es ist stets beeindruckend, diese jungen Künstler zu erleben. Ihr unmittelbarer Zugang zur Musik und ihre Begeisterung sind immer wieder faszinierend.

Heiko Stralendorff

 

Johann Sebastian BACH (1685–1750)
Toccata und Fuge für Orgel d-Moll BWV 565 (1703–07)
Bearbeitung für Klavier von Ferrucio BUSONI
Philip Hahn, Klavier

Franz SCHUBERT (1797–1828)
Fantasie f-Moll D. 940 (1828)
Allegro molto moderato
Largo
Allegro vivace – Trio
Tempo I
Philip und Laetitia Hahn, Klavier zu vier Händen

Antonín DVOŘÁK (1841–1940)
Klavierquintett A-Dur op. 81 (1888)
Allegro, ma non tanto
Dumka. Andante con moto
Allegro moderato grazioso
Finale. Allegro, ma non troppo
Fabian Jüngling und Maurice Poschenrieder, Violine
Tabea Monza, Viola
Alina Andersohn, Violoncello
Johann Claudio Ruge, Klavier

Idee, Konzept und Moderation: Bernd Schmidt

Eintritt frei für Pianistenclub-Mitglieder
Eintritt € 18,- (ermäßigt € 15,-, Kinder bis 14 Jahre € 5,-) für Gäste zum Konzert

P A U S E

ca. 19:30 Uhr
Mitgliederversammlung des Pianistenclub e. V.
Geschäftliches und Austausch unter den Mitgliedern


zurück zum aktuellen Programm

Go to top