BEETHOVEN UND SEINE UNSTERBLICHE GELIEBTE

- Gesprächskonzert -


Konzertdetails:

Am Sonntag, 04.11.2018, um 19:00 Uhr

im Seidlvilla – Mühsamsaal

80802 München, Nikolaiplatz , 1b
Anfahrt: U-Bahn 3, 6 "Giselastraße" und Bus 54 und 154 "Thiemestraße"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 22 Uhr


Preise:
Seidlvilla
18.00 Euro Normalpreis
15.00 Euro ermäßigter Preis
5.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



Programm:

Kaum ein privates Musiker-Dokument hat die Nachwelt jemals so bewegt wie die drei Briefe an die „Unsterbliche Geliebte“, die 1827 nach seinem Tode in Beethovens Schreibtisch gefunden wurden. Seitdem ranken sich zahllose Geschichten, Untersuchungen, Bücher und Abhandlungen um die Frage nach ihrer Entstehung und vor allem:
nach der bis heute unbekannten Adressatin.


Im Gesprächskonzert gehen Wolfgang Hesse und Michael Leslie diesen
Fragen anhand von drei berühmten Klavierwerken Beethovens nach:
der 1804 veröffentlichten „Appassionata“-Sonate und den beiden
Sonaten op. 109 und 110 aus Beethovens Spätwerk.
Wolfgang Hesse und Michael Leslie, Gespräch mit Musikbeispielen


PAUSE


Ludwig van BEETHOVEN (1770–1827)
Klaviersonate Nr. 23 f-Moll „Appassionata“ op. 57 (1804/05)
Allegro assai
Andante con moto –
Allegro ma non troppo – Presto


Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109 (1820)
Vivace, ma non troppo
Prestissimo
Andante molto cantabile ed espressivo


Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110 (1820–22)
Moderato cantabile molto espressivo
Allegro molto
Adagio ma non troppo – Fuga: Allegro ma non troppo
Michael Leslie, Klavier


Vortrag: Wolfgang Hesse
Idee: Wolfgang Hesse und Michael Leslie
Konzept: Wolfgang Hesse und Bernd Schmidt


zurück zum aktuellen Programm

Go to top