Go to top
NÄCHSTES KONZERT

TANZ IN DIE NACHT

am 28.06.2024 19:30 Uhr

zu den Details

DIE KLAVIERSONATE IM WANDEL DER ZEIT

- Musik und Gesellschaft - die parallelen beider Entwicklungen -


Konzertdetails:

Am Donnerstag, 02.05.2024, um 19:00 Uhr

im  Steinway-Haus – Rubinsteinsaal

80687 München, Landsberger Straße, 336
Anfahrt: S-Bahn und Bus "Laim", Bus 131 "Pronnerplatz"

Ende der Veranstaltung: ca. 21:00 Uhr


Preise:
Steinway-Haus München
20 Euro Normalpreis
15 Euro ermäßigter Preis
5 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



2024 05 02 Steinway Haus

von links: Anthony Sintwo-Behrens, Dmitrij Romanov und Naoe Sasaki

Zum Programm:

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum". Friedrich Nietzsche trifft mit diesem Satz den Nagel auf den Kopf. Sei es vor hunderten oder tausenden Jahren oder auch im Jetzt: Der Mensch hat immer musiziert. Man könnte meinen, Musik sei eines der Grundbedürfnisse des Menschen.

Dennoch hat sich die Musik im Laufe der Zeit stets entwickelt und verändert. Gleiches trifft natürlich ebenso auf die Gesellschaft selbst zu. Große Evolutionen lassen sich insbesondere zur Zeit der Aufklärung beobachten. Neben der Entwicklung des Individuums finden sich immer mehr Parallelen zu den Veränderungen in der Musik, was sich anhand der klassischen Klaviersonate sehr gut zeigen lässt.

Wir stellen vier verschiedene Sonaten von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms und Sergej Prokofjew vor. Mit der Moderation nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die Gesellschafts- und Musikgeschichte vom 18. bis ins 20. Jahrhundert.

Anthony Sintow-Behrens

Das Programm:

Joseph HAYDN (1732–1809)

Klaviersonate e-Moll Hob. XVI:34 (1778)

Presto
Adagio
Finale. Molto vivace

Anthony Sintow-Behrens, Klavier

Ludwig van BEETHOVEN (1770–1827)

Klaviersonate Nr. 24 Fis-Dur op. 78 (1809)

Adagio cantabile – Allegro ma non troppo

Allegro vivace

Dmitrij Romanov, Klavier

Sergej PROKOFJEW (1891–1953)

Klaviersonate Nr. 2 d-Moll op. 14 (1912)

Allegro ma non troppo Scherzo.

Allegro marcato Andante

Vivace

Anthony Sintow-Behrens, Klavier

P A U S E

Johannes BRAHMS (1833–1897) Klaviersonate Nr. 3 f-Moll op. 5 (1853)

Allegro maestoso
Andante espressivo
Scherzo. Allegro energico – Trio Intermezzo. Andante molto
Finale. Allegro moderato ma rubato

Naoe Sasaki, Klavier

Moderation: Anthony Sintow-Behrens
Idee und Konzept: Anthony Sintow-Behrens und Naoe Sasaki


zurück zum aktuellen Programm