Go to top
NÄCHSTES KONZERT

TANZ IN DIE NACHT

am 28.06.2024 19:30 Uhr

zu den Details

DIE STUNDE DER JUNGEN PIANISTEN

- Die neuen Mitglieder stellen sich vor -


Konzertdetails:

Am Freitag, 01.03.2024, um 18:00 Uhr

im  Seidlvilla – Mühsamsaal

80802 München, Nikolaiplatz , 1b
Anfahrt: U-Bahn 3, 6 "Giselastraße" und Bus 54 und 154 "Thiemestraße"

Ende der Veranstaltung: ca. 19:20 Uhr


Preise:
Seidlvilla
20.00 Euro Normalpreis
15.00 Euro ermäßigter Preis
5.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



2024 03 01 Seidlvilla neu

von links oben: Sophia Zavrazhnykh, Aleksej KukhtinSara-Isabel Petz

von links unten: Moses Pirijok und Laetitia Tranitz

Zum Programm

Im ersten Konzert in unserer diesjährigen Reihe mit den jungen Pianisten präsentieren sich in der Seidlvilla fünf neue junge Stars im Alter von acht bis 18 Jahren. Diese neuen Mitglieder im Club der Jungen Pianisten zeigen sich bei diesem Konzert zum ersten Mal im Pianistenclub. Sie alle haben schon etliche Preise in internationalen Wettbewerben gewonnen haben und können eine langjährige Konzerterfahrung und Bühnenpräsenz vorweisen.

In dieser „Stunde mit den neuen jungen Künstlern“ hören wir überwiegend klassische und romantische Klavierwerke von Beethoven, Mendelssohn, Chopin und Debussy.

Die jüngste Spielerin, Sophia Zavrazhnykh, 8 Jahre, beginnt mit zwei kurzen Werken: der Invention Nr. 9 f‑Moll von J. S. Bach und dem „Minutenwalzer“ von F. Chopin. Sophia begeisterte sich schon sehr früh für Musik. Mit vier Jahren begann sie mit dem Klavierunterricht. Sie ist auch als Chor-Sängerin im Konzert-Chor der Chorkunst München aktiv und hatte schon Auftritte an der Bayerischen Staatsoper oder bei den Tiroler Festspielen in Erl.

Es folgt danach Aleksej Kukhtin, 12 Jahre. Er präsentiert uns die berühmte Mondschein-Sonate von L. v. Beethoven. Auch Aleksej begeisterte sich schon früh für die Musik. Er erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Auch er singt seit mehreren Jahren in verschiedenen Chören in München. Aleksej gewann schon mehrere 1. Preise im Regional- und Landeswettbewerb „Jugend musiziert“. Er macht mit seinen jungen Jahren auch schon Konzerteinführungen bei Konzerten von berühmten Musikern. Und er spielt mit seiner Schwester Elisaveta vierhändig und gewann auch mit ihr mehrere Preise in Wettbewerben.

Auch die nächste Spielerin, Sara Isabel Petz, 14 Jahre, begeisterte sich schon mit zwei Jahren für die Musik. Sie wollte, dass ihre Mutter ihr lieber Kinderlieder vorsingen statt Geschichten vorlesen sollte. Mit fünf Jahren erhielt sie ersten Klavierunterricht, mit neun Jahren kam noch Cello-Unterricht dazu. Seitdem spielt sie beide Instrumente auf sehr hohem Niveau und gewann mit beiden Instrumenten schon Preise bei verschiedenen Wettbewerben. Sie spielt die Fantasie fis-Moll von F. Mendelssohn Bartholdy.

Moses Pirijok, 18 Jahre, wird uns danach mit dem cis-Moll-Nocturne von F. Chopin und dem Stück „Mouvement“ aus den Images von Cl. Debussy verzaubern. Moses wurde schon mit sechs Jahre Jungstudent am Leopold-Mozart-Institut, der Begabtenförderung des Mozarteums Salzburg. Mit acht Jahren begann er zusätzlich noch mit dem Orgelspiel. Jetzt studiert er als Vollstudent am Mozarteum Salzburg bei Prof. Gereon Kleiner. Er sammelte wertvolle Erfahrungen in der Musik bei Meisterkursen bei berühmten Pianisten, in der Korrepetition von Chören und Opern sowie im Tanz und im Schauspiel. Er gewann mehrere große Preise bei etlichen internationalen Wettbewerben.

Als fünfte neue Spielerin im Club der Jungen Pianisten stellt sich Laetitia Tranitz, 18 Jahre, vor. Sie spielt uns die Beethoven-Klaviersonate in B-Dur op. 22. Laetitia hatte mit sechs Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Auch sie besuchte einige Meisterkurse bei berühmten Pianisten und Professoren. Und auch sie studiert inzwischen als Vollstudentin am Mozarteum in Salzburg. Sie erhielt bei vielen internationalen Wettbewerben erste Preise und wird sehr gelobt für ihr einfühlsames Spiel.

Zum Abschluss des Konzerts hören wir Laetitia Tranitz und Moses Pirijok als Klavierduo. Sie spielen das schöne „Andante con variazioni“ op. 83a von Mendelssohn. Die beiden zusammenspielend im Konzert zu hören und zu erleben ist einfach ein Hochgenuss und Klavierspiel auf allerhöchstem Niveau.

Freuen Sie sich auf die Vorstellung unserer neuen Mitglieder im Club der Jungen Pianistenauf und ihre frische lebensbejahende Ausstrahlung.

Mit kurzen Beiträgen zu den Komponisten, den Werken und den jungen Künstlern begleitet Bernd Schmidt moderatorisch durch das Konzert.

Bernd Schmidt

 

Das Programm

 

Johann Sebastian BACH (1685–1750)

Invention Nr. 9 f-Moll BWV 780 (1723)

Frédéric CHOPIN (1810–1849)

Walzer Des-Dur op. 64 Nr. 1 „Minuten-Walzer“ (1847)

Sophia Zavrazhnykh, Klavier

 

Ludwig van BEETHOVEN (1770–1827)

Klaviersonate Nr. 14 cis-Moll op. 27 Nr. 2 „Mondschein-Sonate“ (1801)

Adagio sostenuto

Allegretto

Presto agitato

Aleksej Kukhtin, Klavier

 

Felix MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809–1847)

Fantasie fis-Moll op. 28 „Schottische Sonate” (1833)

            Con moto agitato – Andante –

            Allegro con moto –

            Presto

Sara-Isabel Petz, Klavier 

 

Frédéric CHOPIN (1810–1849)

Nocturne cis-Moll op. 27 Nr. 1 (1836)

 

Claude DEBUSSY (1862–1918)

Aus: Images I (1904/05)

Nr. 3: Mouvement

Moses Pirijok, Klavier

 

Ludwig van BEETHOVEN

Aus: Klaviersonate Nr. 11 B-Dur op. 22 (1799/1800)

1. Satz: Allegro con brio

2. Satz: Adagio con molta espressione 

Laetitia Tranitz, Klavier

 

Felix MENDELSSOHN BARTHOLDY

Andante con variazioni B-Dur op. 83a (1841)

Laetitia Tranitz und Moses Pirijok, Klavier zu vier Händen

Idee, Konzept und Moderation: Bernd Schmidt

Eintritt frei für Mitglieder des Pianistenclub e. V.

 20:00 Uhr Mitgliederversammlung des Pianistenclub e. V.


zurück zum aktuellen Programm