SCHWARZ UND WEISS 13

- Konzertabend für zwei Klaviere -


Konzertdetails:

Am Samstag, 07.10.2017, um 19:00 Uhr

im Hochschule für Musik und Theater – Kleiner Konzertsaal

80333 München, Arcisstrasse, 12
Anfahrt: U-Bahn U2 und Bus 100 "Königsplatz"

in Karte anzeigen.

Ende der Veranstaltung: ca. 21:00 Uhr


Preise:
Hochschule
20.00 Euro Normalpreis
15.00 Euro ermäßigter Preis
5.00 Euro für Kinder bis 14 Jahre

 spacer



SCHWARZ UND WEISS 13

Konzertabend für zwei Klaviere

Das herbstliche Konzert des Pianistenclub an zwei Flügeln im Kleinen Konzertsaal der Musikhochschule in der Arcisstraße ist inzwischen zur schönen und beliebten Tradition geworden. In „Schwarz und Weiß 13“ treten vier Klavierduos mittels zweimal 88 Tasten miteinander auf und gleichzeitig gegeneinander an – ein Ereignis, das Pianisten und Publikum gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Das Programm ist diesmal geprägt von den beiden Suiten für zwei Klaviere von Sergej Rachmaninow. Die erste Suite des damals 20‑Jährigen lebt von poetischer Inspiration und romantischen Tonbildern, während die nur acht Jahre später entstandene zweite Suite auf geniale Weise klassische Klarheit, elegante Raffinesse und virtuose Faszination vereinigt.

Camille Saint-Saëns, schon zu Lebzeiten zum Klassiker geworden, hat zahlreiche Werke zum ansonsten eher übersichtlichen Genre der Musik für zwei Klaviere beigesteuert. Eröffnet wird der Abend stilgemäß mit seiner energischen Polonaise, welcher das launisch-heldenhafte Caprice héroique beigesellt ist.

Eine Besonderheit wird die Vorstellung des Pianisten Dmitrij Romanov sein, der seine unlängst komponierte Suite für zwei Klaviere mit seinem Musikhochschul-Kollegen Mamikon Nakhapetov vortragen wird.

Hören Sie vier Klavierduos des Pianistenclub in einem Konzert, einfühlsam moderiert von Birgitta Eila.

 

 

Camille Saint-Saëns (1835–1921)

Polonaise f-Moll op. 77 für zwei Klaviere (1886)

Olga Kigel und Eleonora Turkenich, zwei Klaviere

 

Caprice héroique Des-Dur op. 106 für zwei Klaviere (1898)

Eleonora Turkenich und Olga Kigel, zwei Klaviere

 

Sergej RACHMANINOW (1873–1943)

Suite Nr. 1 op. 5 „Fantaisie-Tableaux” für zwei Klaviere (1893)

Barcarolle. Allegretto

Die Nacht, die Liebe. Adagio sostenuto

Die Tränen. Largo di molto

Ostern. Allegro maestoso

Birgitta Eila und Para Chang, zwei Klaviere

Pause

Dmitrij ROMANOV (*1982)

Suite für zwei Klaviere (2016)

I. Allegro moderato

II. Scherzo. Allegretto

III. Moderato cantabile

IV. Allegro

Dmitrij Romanov und Mamikon Nakhapetov, zwei Klaviere

 

Sergej RachmaninoW

Suite Nr. 2 c-Moll op. 17 für zwei Klaviere (1901)

Introduction. Alla marcia

Valse. Presto

Romance. Andantino

Tarantelle. Presto

Irina Shkolnikova und Aleksandra Steurer, zwei Klaviere

Moderation: Birgitta Eila

Konzept: Heiko Stralendorff


zurück zum aktuellen Programm

Go to top